wrapper

Breaking News

Chile, Polen, Thailand und Tschechien. Dies sind die einzigen vier Emerging Markets, in denen laut dem Kreditversicherer Coface S.A. (ISIN: FR0010667147) derzeit eine Zunahme des Exports am wahrscheinlichsten ist. Sie verfügen unter anderem über eine ausreichend große Industrie, eine geringe Staatsverschuldung und kein hohes Leistungsbilanzdefizit. Weiterer wichtiger Punkt war ein geringer Anteil an den Ausfuhren in Krisengebeutelte Schwellenländer.

Coface hatte 34 aufstrebende Volkswirtschaften bezüglich der Aussichten für den Export analysiert. Zu den Kriterien gehörten auch die Verschuldung von Unternehmen, die Wettbewerbsfähigkeit der Preise und die politischen Risiken. Letztere waren bei mehreren nach Ansicht von Coface so hoch, dass sie deren gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit beeinträchtigt.

Die Gefahr von stark rückläufigen Exporten sieht das Versicherungsunternehmen bei Ländern wie Ägypten, China, Ecuador und Saudi-Arabien. Sie belegten die letzten Plätze im Ranking. Hier fallen die Währungsaufwertungen, eine hohe Verschuldung der Unternehmen und politische Risiken ins Gewicht.

Mit Material von Coface S.A.