wrapper

Breaking News

NEWSDas von der argentinischen Regierung zur Anwerbung neuer ausländischer Investoren veranstaltete Business Investment Forum in Buenos Aires kann bereits einen ersten Erfolg vorweisen.

Der deutsche Technologiekonzern Siemens AG (ISIN: DE0007236101) will sein Geschäft in dem südamerikanischen Land bis 2020 verdoppeln. Zu diesem Zweck plant das Unternehmen Investitionen in Höhe von 5 Mrd. EUR. Diese sollen in Bereiche wie Energie und Infrastruktur fließen und somit rund 3.000 Arbeitsplätze in dem von steigender Arbeitslosigkeit und hoher Inflation geplagten Land schaffen. Eine entsprechende Erklärung sollen Siemens-Chef Kaeser bereits unterzeichnet haben.

Die argentinische Regierung unter Präsident Macri hofft Milliarden an neuen Investitionen ins Land zu locken, um den drohenden Abschwung der Wirtschaft verhindern zu können. Nach einem Wachstum von 2% im vergangenen Jahr wird für 2016 ein Rückgang von rund 1% erwartet.

Wichtigster Punkt für die potentiellen Investoren ist die finanzielle Stabilität des Landes. Macri konnte durch die Einigung mit den US-Hedgefonds und anderen Gläubigern eine drohende Staatspleite verhindern und Argentinien somit wieder Zugang zu den internationalen Finanzmärkten verschaffen.

Mit Material von Siemens AG

 

Siemens AG 

Siemens AG
Powered by GOYAX.de

Weitere Artikel - Lateinamerika