wrapper

Breaking News

NEWSDie Deutsche Bank AG (ISIN: DE0005140008) setzt ihren Rückzug aus mehreren lateinamerikanischen Ländern fort. In Argentinien hat das Unternehmen nun sein Tochterunternehmen an die Banco Comafi S.A. veräußert. Die Deutsche Bank ist das älteste ausländische Bankinstitut Argentiniens.

Details nannte die Deutsche Bank bei der Bekanntgabe am Freitag nicht. Der Kaufpreis für das Depot- und Handelsgeschäft soll Medienberichten zufolge jedoch bei rund 45 Mio. USD liegen. Sollten die Wettbewerbsbehörden zustimmen könnte der Verkauf im kommenden Jahr abgeschlossen werden.

Mit der Strategie „2020“ vollzieht die Deutsche Bank ein starkes Verkleinerungsprogramm, um die Effizienz zu steigern und profitabler zu werden. Neben Argentinien zieht das Institut sich aus neun weiteren Ländern zurück. Darunter sind auch Chile, Mexiko, Peru und Uruguay. In anderen Ländern wie Brasilien findet zudem ein Stellenabbau statt. Insgesamt sollen bis 2018 im gesamten Unternehmen über 25.000 Stellen wegfallen.

Das private Finanzinstitut Comafi S.A. wurde 1985 gegründet. Es gehört in den letzten Jahren zu den am schnellsten gewachsenen Privatbanken Argentiniens. Durch zahlreiche Übernahmen ist Comafi unter die zwanzig größten Banken des Landes aufgestiegen.
2010 übernahm man bereits das Geschäft der niederländischen ABN Amro NV.

Mit Material von Bloomberg

 

Deutsche Bank

Deutsche Bank
Powered by GOYAX.de

Weitere Artikel - Lateinamerika