wrapper

Breaking News

Mexikos Wirtschaft hat den Fuß weiterhin auf der Wachstumsbremse. So sieht es jedenfalls aus, wenn man sich die nackten Zahlen anschaut.

Der Abschwächung von 5,56% auf 3,9% in 2011 folgte in 2012 ein erneuter Wachstumsrückgang auf 3,8%. Prognosen für das laufende Jahr sagen jetzt ein BIP von 1162,89 Mrd.  USD  voraus, was dann nur noch einem Wachstum von 3,5% entsprechen würde.

Doch es besteht Grund zur Hoffnung: So könnte die weitere Erholung der US-Wirtschaft Mexiko wieder einen kleinen Schub versetzen. Da die mexikanische Wirtschaft noch stark abhängig von seinem größten Exportmarkt ist, könnte Mexiko nun von dieser Abhängigkeit profitieren. Positive Impulse kommen außerdem von dem immer noch niedrigen Lohnniveau und dem wachsenden Binnenmarkt. Darüber hinaus ziehen niedrige Steuern und wenig Bürokratie weiterhin ausländische Investitionen an. Unternehmen wie Ford, Coca Cola und Audi investieren hier nach wie vor.

Für 2014 rechnen Analysten bereits wieder mit einem Wachstum des BIP von 4%. Sollten die neuen Reformen Erfolge bringen und das Wachstum weiter steigen, könnte die Aufholjagd zu den großen Schwellenländern erfolgreich fortgesetzt werden.

Schlagwörter

Weitere Artikel - Lateinamerika