wrapper

Breaking News

NEWSDer niederländische Farben- und Spezialchemiehersteller AkzoNobel N.V. (ISIN: NL0000009132) hat mit dem indischen Chemieunternehmen Atul Ltd. (ISIN: INE100A01010) ein Joint-Venture gegründet. Das Gemeinschaftsunternehmen Anaven gehört jeweils zu 50% den beiden Konzernen und profitiert vom Make-In-India Förderprogramm der indischen Regierung.

Anaven errichtet am Standort von Atul im indischen Bundesstaat Gujarat ein Werk für die Herstellung von Monochloressigsäure (MCA). Anaven kann dabei auf die vorhandene Infrastruktur und die Produkte von Atul zurückgreifen. Für die Produktion soll die Technologie von AkzoNobel verwendet werden.

MCA ist ein Ausgangsstoff für die Produktion vieler Chemikalien wie Klebstoffe, Kosmetika und Pharmazeutika. Die Kapazität des Werks beläuft sich vorerst auf 32.000 Tonnen pro Jahr, kann aber auf 60.000 Tonnen ausgebaut werden. Mit der Produktion von soll Anfang 2019 begonnen werden.

AkzoNobel will durch das Joint-Venture seinen Marktanteil bei MCA ausbauen. Vorrangig soll die Nachfrage des Partners Atul gedeckt werden, der das MCA für einen Ausbau seiner Herbizid-Produktion benötigt. Atul Ltd. ist ein international tätiger Chemiekonzern und gehört zur Lalbhai Group. Das Unternehmen produziert unter anderem Agrochemie und Pharmazeutika.

Mit Material von Chemietechnik

 

AkzoNobel N.V.

AkzoNobel N.V.
Powered by GOYAX.de

Weitere Artikel - Asien

Anzeige