wrapper

Breaking News

Ein Joint-Venture der Unternehmen Royal Boskalis Westminster N.V. (ISIN: NL0000852580) und Jan de Nul Group hat in Indien einen Großauftrag erhalten. In Mumbai soll das zu diesem Zweck gegründete Gemeinschaftsunternehmen die Zufahrt zum Jawaharlal Nehru Hafen vertiefen und verbreitern.

Der Containerhafen Jawaharlal Nehru ist der größte des Landes und wird von der staatlichen Gesellschaft Jawaharlal Nehru Port Trust betrieben, die auch Auftraggeber für den Ausbau ist. Die indische Regierung treibt im Zuge des hunderte von Milliarden teuren Ausbaus der landesweiten Infrastruktur auch die Erweiterung und den Neubau von Häfen voran. Die Bauarbeiten an der Zufahrt in Mumbai sollen in wenigen Wochen beginnen und in zwei Jahren abgeschlossen sein.

Wie Boskalis am Montag bekannt gab hat der Auftrag ein Volumen von rund 250 Mio. EUR. Das niederländische Unternehmen hält an dem Joint-Venture mit dem belgisch-luxemburgischen Konkurrenten einen Anteil von 50%.

Anfang Februar gab Boskalis zudem den Erhalt eines Auftrags in Brasilien über ein weiteres Joint-Venture mit dem niederländischen Konkurrenten Van Oord bekannt. Dort soll der Hafen in Santos, der größte Hafen Südamerikas, für insgesamt 110 Mio. EUR ausgebaut werden. Einen weiteren Großauftrag erwartet das Unternehmen auch aus dem Oman. Dort wurde bereits eine Absichtserklärung für die Entwicklung des Hafens von Duqm mit einem Volumen von 480 Mio. EUR unterzeichnet.

Boskalis ist vor allem im Seebaggergeschäft tätig und unterhält eine Flotte von rund 300 Baggerschiffen. Nach einem Nettogewinn von 440 Mio. EUR in 2015 verbuchte das Unternehmen im vergangenen Jahr jedoch einen Nettoverlust von 564 Mio. EUR.

 

Royal Boskalis Westminster N.V.

Royal Boskalis Westminster N.V.
Powered by GOYAX.de
Schlagwörter

Weitere Artikel - Asien

Anzeige