wrapper

Breaking News

China und Saudi-Arabien haben mehrere Absichtserklärungen und Vorverträge unterzeichnet. Dies geschah im Rahmen eines Staatsbesuchs des saudischen Königs Salman ibn Abd al-Aziz, der am Donnerstag den chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping in Peking traf.

Wie der stellvertretende chinesische Außenminister Zhang im Anschluss des Treffens bekannt gab, geht es bei den Erklärungen und Vorverträgen vor allem um Investitionen und gemeinsame Projekte im Energiebereich. Insgesamt sollen die Vereinbarungen ein Volumen von 65 Mrd. USD haben.

China könnte als einer der größten Abnehmer saudischen Erdöls Investitionen in den neuen saudischen Staatsfonds Public Investment Fund (PIF) tätigen. Dieser soll Anteile an Aramco und anderen Staatskonzernen enthalten und mit seinen Investitionen die Diversifizierung der Wirtschaft Saudi-Arabiens vorantreiben.

König Salman befindet sich derzeit mit einer knapp 1.500 Personen umfassenden Delegation auf Asien-Reise. Ziel der Reise ist es vor allem Investitionen in die saudische Wirtschaft zu erreichen. Bis 2030 will Saudi-Arabien unabhängig vom Erdöl sein. Durch den Verfall der Erdölpreise seit 2014 flossen dem Staatshaushalt hunderte Milliarden an Einnahmen weniger zu, was das Land zwang Einsparungen vorzunehmen und auf seine Reserven zurückzugreifen.

Neben China hatte die Delegation zuvor Malaysia, Indonesien und Japan besucht. Saudi-Arabien festigt dadurch auch seine Beziehungen zu den mehrheitlich muslimischen Staaten Indonesien und Malaysia. In Malaysia sicherte der Ölkonzern Aramco Investitionen von 7 Mrd. USD in eine Raffinerie des malaiischen Staatskonzerns Petronas zu, die auch zu 50% mit saudischem Öl beliefert werden soll.

Weitaus wichtiger für Saudi-Arabien ist jedoch die Stärkung der Beziehungen zu China. Die Volksrepublik ist in den letzten Jahrzehnten zu einem der wirtschaftlich und politisch einflussreichsten Staaten der Welt aufgestiegen und wird auch das arabische Königreich immer mehr beeinflussen. Gleichzeitig hat die Beziehung zu den USA, dem bislang wichtigsten Partner Saudi-Arabiens, gelitten.

In wenigen Jahren wird China zudem die USA als größte Volkswirtschaft der Welt ablösen. König Salmans Reise ist somit auch ein Zeichen für die zukünftige außenpolitische Orientierung seines Landes. Verstärkt in Richtung Asien und somit weniger zum Westen hin.

Weitere Artikel - Asien

Anzeige