wrapper

Breaking News

NEWSIm Vergleich zum Vorjahreszeitraum legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der Türkei im ersten Quartal dieses Jahres um 5 % zu. Dies gab das Statistikinstitut des Landes am Montag bekannt. Die türkische Wirtschaft wuchs damit von Anfang Januar bis Ende März schneller als von Analysten erwartet.

Der Putschversuch im Juli 2016 hatte der türkischen Wirtschaft im dritten Quartal 2016 ein Minus von 1,3 % beschert. Es war der erste Rückgang der Wirtschaftsleistung seit der Finanzkrise von 2009. Im darauffolgenden Quartal konnte das BIP durch ein neu aufgelegtes Konjunkturprogramm jedoch wieder um 3,5 % zulegen.

Als Hauptgrund für das starke Wachstum der Wirtschaft sehen einige Analysten die Zunahme der Exporte von Waren und Dienstleistungen um 10,8 % nach einem Wachstum von 2,3 % im vorherigen Quartal. Durch den Wertverlust der Währung Lira im vergangenen Jahr sind türkische Waren im Ausland günstiger geworden. Im zweiten und dritten Quartal 2016 waren die Exporte mit -1,9 % und -9,3 % noch stark rückläufig gewesen.

Ein geringes Wachstum verzeichneten im ersten Quartal dagegen die Importe. Sie stiegen wegen höherer Kosten für ausländische Waren nur um 0,8 % an. Die Zunahme fiel damit im Vergleich zu den Quartalen in 2016 deutlich geringer aus.

Weiterhin stark zulegen konnte auch der Konsum. Die Ausgaben der privaten Haushalte stiegen nach einem Zuwachs von 5,7 % im vierten Quartal 2016 im ersten dieses Jahres um 5,1 % an. Durch den Putschversuch waren sie im dritten Quartal 2016 um 1,7 % zurückgegangen.

Die Ausgaben der öffentlichen Haushalte nahmen im ersten Quartal sogar um 9,4 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu, wobei das Wachstum hier nach zwei schwächeren Quartalen mit 5,6 % und 0,8 % wieder deutlich zulegte. Das laufende Konjunkturprogramm dient vor allem dem Kreditwachstum und befeuert so die Konsumausgaben.

Für das laufende Jahr erwartet die Weltbank derzeit ein Wirtschaftswachstum von 3,5 %. Durch die schnellere erholung der Wirtschaft wurde die prognose zuletzt um 0,5 % erhöht. 2016 legte das BIP trotz des Putschversuchs noch um 2,9 % zu. Die politische Unsicherheit wird von der Weltbank jedoch weiterhin als erhöht betrachtet.

Weitere Artikel - Emerging Europe

Werbung