wrapper

Breaking News

Der Elektronikkonzern Samsung Electronics Co. Ltd. (ISIN: KR7005930003) hat die Zahlen für das vierte Quartal vorgelegt. Wie zuletzt erwartet, musste der Konzern in 2014 einen massiven Gewinn-Einbruch vermelden.

Die Koreaner konnten im letzten Quartal des vergangenen Jahres einen Gewinn von 5,35 Bio. KRW (4,34 Mrd. EUR) erzielen. Damit hat Samsung fast 27 Prozent weniger verdient, als noch im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz ging um rund 11 Prozent auf 52,7 Bio. KRW (42,81 Mrd. EUR) zurück.

Insgesamt erwirtschaftete Samsung in 2014 einen Gewinn von 23,4 Bio. KRW (19 Mrd. EUR), mehr 23 Prozent weniger als noch 2013. Der Umsatz sank auf das Gesamtjahr gesehen um mehr als 9,8 Prozent auf 206,2 Bio. KRW (167,5 Mrd. EUR). (Samsung Earnings Release Q4 2014)


Starke Konkurrenz belastet Smartphone-Sparte

Der Rückgang von Gewinn und Umsatz ist vor allem auf den Einbruch beim Smartphone-Geschäft zurückzuführen. Der operative Gewinn der Mobile-Sparte verringerte sich zum Vorjahr um 10,39 Bio. KRW (8,44 Mrd. EUR) und somit um -41,63 Prozent.

Samsung hatte im letzten Jahr Marktanteile an die Billig-Konkurrenz aus Asien abgegeben. Auch im Premium-Segment verlor man gegenüber dem großen Konkurrenten Apple Inc (ISIN: US0378331005) deutlich. Die Amerikaner landeten zuletzt insbesondere mit dem neuen iPhone 6 und iPhone 6 Plus einen Volltreffer in punkto Absatz.


Samsung setzt auf Ausbau der Chip-SparteDeutlich zulegen und den Verlust etwas eindämmen konnte indessen die Speicherchip-Sparte. Hier legte Samsung in 2014 um nahezu 24 Prozent zu. Die Koreaner haben sich aufgrund der zunehmend schwierigen Entwicklung auf dem Smartphone-Markt mehr und mehr auf die Chip-Produktion konzentriert.

Im Zuge dieser Ausrichtung hat der Konzern zuletzt auch den Bau eines 12 Mrd. EUR teuren Halbleiterwerks in Südkorea um ein Jahr vorgezogen.
 

Aktie hat sich nach Absturz erholt

An der südkoreanischen Börse verlor Samsung im Zeitraum von Juni bis Ende Oktober 2014 aufgrund des anhaltenden Gewinn- und Umsatzrückgangs mit -26,33 Prozent mehr als ein Viertel seines Börsenwerts.

Seither hat sich die Aktie jedoch wieder gefangen und ist in den drei Monaten danach in der Spitze wieder um +29,27 Prozent gestiegen. Aktuell notiert sie bei 1.360.000 KRW.

Schlagwörter

Weitere Artikel - Asien