wrapper

Breaking News

NEWSDer Zementhersteller LafargeHolcim Ltd. (ISIN: CH0012214059) hat in 2016 wieder einen Gewinn verbuchen können. Nach einem Verlust von 1,5 Mrd. SFR, umgerechnet 1,4 Mrd. EUR, im Vorjahr stand nun ein Gewinn von 1,8 Mrd. SFR, über 1,69 Mrd. EUR, in den Büchern. Den Aktionären beschert das Ergebnis eine um 0,50 auf 2,00 SFR angehobene Dividende und ein geplantes Rückkaufprogramm von bis zu 1 Mrd. SFR.

Profitieren konnte das Unternehmen im vergangenen Jahr von gesenkten Kosten und höheren Zementpreisen. Die Kosteneinsparungen lagen auch den deutlich höheren Synergien, die die Fusion von Lafarge und Holcim vor zwei Jahren erzielte.

Der Umsatz stieg 2016 um 14% auf fast 27 Mrd. SFR an. Dies lag jedoch an den deutlich höheren Zementpreisen, da der Absatz sich im gleichen Zeitraum um 8% auf 256 Mio. Tonnen verringerte. LafargeHolcim macht hierfür vor allem ein schwieriges Marktumfeld im vierten Quartal in Indien und Indonesien verantwortlich sowie ein besseres Vorjahresquartal.

Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) erzielte der größte Zementhersteller der Welt ebenfalls einen Zuwachs von 1,3% auf 5,75 Mrd. SFR. Fusions- und Umbaukosten nicht eingerechnet.

Damit übertraf das Ergebnis die Erwartungen der Analysten. Durch eine weitere Kostensenkung und eine erwartete positive Entwicklung in Märkten wie Indien, Nigeria und den USA soll das Ebitda in diesem Jahr sogar zweistellig ansteigen.

Mit Material von dpa

 

LafargeHolcim Ltd.

LafargeHolcim Ltd.
Powered by GOYAX.de

Weitere Artikel - Asien